Statistiken zur Landwirtschaft in der EU: Subventionen, Arbeitsplätze, Produktion (Infografik)

Entdecken Sie Fakten und Zahlen über die Landwirtschaft in der EU in unseren Infografiken, einschließlich Finanzierung nach Ländern, Beschäftigung und Produktion.

Die Landwirtschaft ist für alle EU-Länder ein wichtiger Wirtschaftszweig. Sämtliche Mitgliedstaaten erhalten EU-Mittel im Rahmen der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP). Mit diesen Mitteln erhalten Landwirte direkte Unterstützung durch den Europäischen Garantiefonds für die Landwirtschaft (EGFL). Ländliche Gebiete, Klimaschutzmaßnahmen und die Bewirtschaftung natürlicher Ressourcen werden durch den Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) unterstützt.

EU-Agrarsubventionen nach Mitgliedstaaten

Im Jahr 2019 wurden 38,2 Milliarden Euro für Direktzahlungen an Landwirte und 13,8 Milliarden Euro für die Entwicklung des ländlichen Raums ausgegeben. Mit weiteren 2,4 Milliarden EUR wurde der Markt für landwirtschaftliche Erzeugnisse unterstützt.

Die Regeln für die Verwendung der GAP-Mittel werden durch den langfristigen Haushalt der EU festgelegt. Die derzeitige Regelung gilt bis Dezember 2022. Danach tritt die jüngste Reform der GAP in Kraft, die bis 2027 Gültigkeit hat.

Infografik zur Verteilung des Fonds für die Gemeinsame Agrarpolitik unter den Mitgliedstaaten. Die wichtigsten Daten finden Sie unter der Überschrift „EU-Agrarsubventionen nach Mitgliedstaaten“.
Verteilung des Fonds für die Gemeinsame Agrarpolitik unter den Mitgliedstaaten

Beschäftigungsstatistiken für die EU-Landwirtschaft

Im Jahr 2019 gab es in der EU 9.476.600 Beschäftigte in der Landwirtschaft und im Jahr 2018 3.769.850 Beschäftigte in der Lebensmittelproduktion. Der Anteil des Agrarsektors am BIP der EU betrug 2020 1,3 Prozent.

Rumänien hatte im Jahr 2019 die meisten Beschäftigten in der Landwirtschaft, während Deutschland im Jahr 2018 die meisten Beschäftigten in der Lebensmittelproduktion hatte. In Deutschland waren 2019 ewa 597.000 Menschen in der Landwirtschaft beschäftigt, 2018 waren es rund 625.200 in der Lebensmittelproduktion.

Für jeden ausgegebenen Euro schafft der Agrarsektor zusätzliche 0,76 Euro für die EU-Wirtschaft. Die Bruttowertschöpfung (BWS) der Landwirtschaft – die Differenz zwischen dem Wert aller vom primären Agrarsektor der EU produzierten Güter und den Kosten der im Produktionsprozess verwendeten Dienstleistungen und Waren – betrug im Jahr 2020 178,4 Milliarden Euro.

Infografik zur Beschäftigung in der Landwirtschaft (2019) und der Lebensmittelproduktion (2018) in den einzelnen EU-Mitgliedstaaten. Die wichtigsten Daten finden Sie unter der Überschrift „Beschäftigungsstatistiken für die EU-Landwirtschaft“.
Der Agrar- und Lebensmittelsektor in der EU

Landwirtschaftliche Produktion in Europa

In der EU-Landwirtschaft wird eine große Vielfalt an Lebensmitteln produziert, von Getreide bis hin zu Milch. Die EU hat Gesetze erlassen, mit denen sichergestellt werden soll, dass die in der EU erzeugten und verkauften Lebensmittel unbedenklich sind. Mit der für 2020 angekündigten Strategie „Vom Hof auf den Tisch“ der EU wird das Ziel verfolgt, die Lebensmittelproduktion auch nachhaltiger zu gestalten. Die Abgeordneten wollen den Einsatz von Pestiziden reduzieren, um Bestäuber und die biologische Vielfalt besser zu schützen. Zudem soll die Käfighaltung in der Tierhaltung abgeschafft werden und bis 2030 sollen mehr Flächen für den ökologischen Landbau genutzt werden.

Infografik, in der gezeigt wird, wie viele Tonnen der verschiedenen Lebensmittelarten im Jahr 2019 in der EU produziert wurden.
Wie viel wurde 2019 in der EU produziert?

Weitere Informationen