Grußworte des Vorsitzenden

Es ist mir eine Ehre und erfüllt mich persönlich wie auch politisch mit größter Zufriedenheit, den Vorsitz der Delegation des Europäischen Parlaments für die Beziehungen zur Föderativen Republik Brasilien (D-BR) führen zu dürfen - einem befreundeten Land mit einer Geschichte und Kultur, die sich häufig mit der Geschichte und Kultur Europas kreuzen, und einem der Länder, zu denen die Europäische Union (EU) ihre langjährigsten politischen Beziehungen pflegt: Die formellen diplomatischen Kontakte zwischen den beiden Partnern bestehen bereits seit den 1960er Jahren.

Die Treffen der Delegation finden in Brüssel oder Straßburg statt, wobei regelmäßig Treffen mit unseren Kollegen im Kongress der Föderativen Republik Brasilien abgehalten werden. Schauplatz dieser Begegnungen sind abwechselnd Brüssel und Brasilia.

In dem Bewusstsein, dass Brasilien als flächen- und bevölkerungsmäßig fünftgrößtes Land und als achtgrößte Volkswirtschaft der Welt zu den „globalen Akteuren" auf der internationalen Bühne zählt, wurde nach dem ersten Gipfeltreffen der beiden Parteien vom Juli 2007 die strategische Partnerschaft zwischen der EU und Brasilien ins Leben gerufen.
Diese Partnerschaft betrifft verschiedene Bereiche des gemeinsamen Interesses, etwa die wissenschaftliche Forschung, die Umwelt und den Klimawandel, die nachhaltige Energie, die Armutsbekämpfung, die Integration des Mercosur sowie die Stabilität und den Wohlstand in Lateinamerika. Die Europäische Union und Brasilien sind nach wie vor wichtige Handelspartner: Die EU ist der zweitgrößte Handelspartner Brasiliens (17,4 % der Gesamtausfuhren - Stand 2018), und Brasilien ist der elftgrößte Handelspartner der EU (1,6 % des gesamten Handels der EU - Stand 2018). Gleichzeitig ist Brasilien das Land, das die meisten landwirtschaftlichen Erzeugnisse in die Europäische Union ausführt.
In diesem allgemeinen Rahmen verfolgt die D-BR zwei Ziele: in ihrer Eigenschaft als Werkzeug der europäischen Legislative den gemeinsamen Aktionsplan (der im Rahmen der strategischen Partnerschaft eingerichtet wurde) zu überwachen und die Schaffung enger interparlamentarischer Beziehungen zu fördern, die dauerhaft, offen und herzlich sind und auf unseren gemeinsamen Grundsätzen beruhen, die in der jahrhundertealten Beziehung zwischen Europäern und Brasilianern verwurzelt sind. Das Schlüsselwort lautet Zusammenarbeit: Zusammenarbeit zwischen beiden Seiten des Atlantiks. Und es ist genau diese Zusammenarbeit, die ich fördern möchte, damit wir die Herausforderungen des nächsten Jahrzehnts bewältigen.

José Manuel FERNANDES
Vorsitzender der Delegation für die Beziehungen zur Föderativen Republik Brasilien
(2019-2024)

Meeting on Monday, 16 March 2020 has been CANCELLED

02-06-2020 11:50
Please note that the meeting on Monday, 16 March 2020, 16.30 - 18.00 has been CANCELLED.

Election of the new Bureau

02-06-2020 11:49
Family photo constitutive meeting of the D-BR delegation Family photo constitutive meeting of the D-BR delegation
Constituive meeting of the D-BR delegation © European Union (2019)

During its constitutive meeting on 26 September 2019 the Delegation for Relations with the Federative Republic of Brazil (D-BR) elected the following bureau members:

Chair: José Manuel FERNANDES (EPP, PT)

1st Vice Chair: Manuel PIZARRO (S&D, PT)

2nd Vice-Chair: Anna CAVAZZINI (GREENS/EFA, DE)



Kontaktadressen