Erasmus+ 2021–2027

12-05-2021

Das von der Kommission vorgeschlagene neue Erasmus+-Programm soll bis zu 12 Mio. Teilnehmer erreichen. Es wird weiterhin auf dem Konzept des lebenslangen Lernens beruhen und soll dazu beitragen, die Ziele des strategischen Rahmens für die Zusammenarbeit auf dem Gebiet der allgemeinen und beruflichen Bildung 2021–2030, der EU-Jugendstrategie 2019–2027 und des EU-Arbeitsplans für den Sport 2021–2024 zu erreichen und bis 2025 einen europäischen Bildungsraum zu verwirklichen. Zu den Leitinitiativen gehören die europäischen Hochschulnetzwerke und der europäische Studierendenausweis. Das Europäische Parlament wird voraussichtlich auf der Plenartagung im Mai in zweiter Lesung über den im Rahmen der interinstitutionellen Verhandlungen vereinbarten Text abstimmen.

Das von der Kommission vorgeschlagene neue Erasmus+-Programm soll bis zu 12 Mio. Teilnehmer erreichen. Es wird weiterhin auf dem Konzept des lebenslangen Lernens beruhen und soll dazu beitragen, die Ziele des strategischen Rahmens für die Zusammenarbeit auf dem Gebiet der allgemeinen und beruflichen Bildung 2021–2030, der EU-Jugendstrategie 2019–2027 und des EU-Arbeitsplans für den Sport 2021–2024 zu erreichen und bis 2025 einen europäischen Bildungsraum zu verwirklichen. Zu den Leitinitiativen gehören die europäischen Hochschulnetzwerke und der europäische Studierendenausweis. Das Europäische Parlament wird voraussichtlich auf der Plenartagung im Mai in zweiter Lesung über den im Rahmen der interinstitutionellen Verhandlungen vereinbarten Text abstimmen.