Please fill this field
Moritz KÖRNER Moritz KÖRNER
Moritz KÖRNER

Grupo Renew Europe

Membro

Alemanha - Freie Demokratische Partei (Alemanha)

Data de nascimento : , Wiesbaden

Página inicial Moritz KÖRNER

Membro

BUDG
Comissão dos Orçamentos
LIBE
Comissão das Liberdades Cívicas, da Justiça e dos Assuntos Internos
D-CN
Delegação para as Relações com a República Popular da China

Membro suplente

D-IN
Delegação para as Relações com a Índia

Últimas atividades

Recomendação ao VP/AR e ao Conselho referente à preparação do processo de análise do Tratado de Não Proliferação de Armas Nucleares (TNP) para 2020, ao controlo das armas nucleares e às opções de desarmamento nuclear (A9-0020/2020 - Sven Mikser) DE

21-10-2020
Declarações de voto escritas

Der Atomwaffensperrvertrag ist die tragende Säule der internationalen Bemühungen um nukleare Nichtverbreitung und Rüstungskontrolle. Der Atomwaffenverbotsvertrag verfolgt das richtige Ziel und die FDP spricht sich entschieden für eine atomwaffenfreie Welt aus. Nichtsdestotrotz fehlt dem Atomwaffenverbotsvertrag der Rückhalt der nuklearen Großmächte und der meisten NATO-Staaten (darunter Deutschland). Stattdessen schafft der Atomwaffenverbotsvertrag ein neues, paralleles Instrument zur Abrüstung - allerdings ohne die gleiche umfangreiche Unterstützung der internationalen Staatengemeinschaft.
Der Vertrag für ein Verbot von Atomwaffen birgt deshalb die Gefahr, das bestehende und weitgehend funktionierende System für die Nichtverbreitung von Kernwaffen sowie den Atomwaffensperrvertrag als Ganzes zu schwächen und die seit dem zweiten Weltkrieg bewährte internationale Sicherheitsstruktur zu beeinträchtigen. Somit relativiert er auch die internationalen Bemühungen um nukleare Abrüstung und Nichtverbreitung.
Sicherlich müssen der Atomwaffensperrvertrag und die entsprechenden Kontrollmechanismen weiter ausgebaut werden, doch sie haben sich seit Jahrzehnten weitgehend bewährt. Die internationale Gemeinschaft steckt darüber hinaus viel Arbeit in die Weiterentwicklung des Vertrages. Deshalb lehnen die Freien Demokraten im Europäischen Parlament Änderungsantrag 20 mit dem Verweis auf den Atomwaffenverbotsvertrag ab. Wir Liberale bevorzugen einen diplomatischen Schritt-für-Schritt-Ansatz, der im Kontext der sicherheitspolitischen Lage stattfinden muss. Aus dem Grund wollen wir die Weiterentwicklung des Atomwaffensperrvertrags vorantreiben. Ein zweites Vertragswerk ist kontraproduktiv.

Moritz KÖRNER
Moritz KÖRNER

No NEWSHUB do PE

Wir sind auf jeden Fall schon einen großen Schritt vorangekommen. Aber wir sind noch nicht am Ziel. Im Interview @DLF habe ich über die #Trilog Verhandlungen zu #ruleoflaw berichtet. Was schon erreicht werden konnte & welche Punkte noch offen sind 👇🏻https://t.co/W0AdT9p8rX 

Wir sind auf jeden Fall schon einen großen Schritt vorangekommen. Aber wir sind noch nicht am Ziel. Im Interview @DLF habe ich über die #Trilog Verhandlungen zu #ruleoflaw berichtet. Was schon erreicht werden konnte & welche Punkte noch offen sind👇https://t.co/W0AdT9p8rX 

Wir sind auf jeden Fall schon einen großen Schritt vorangekommen. Aber wir sind noch nicht am Ziel. Im Interview @DLF habe ich über die #Trilog Verhandlungen zu #ruleoflaw berichtet - Was schon erreicht werden konnte & welche Punkte noch offen sind: https://t.co/W0AdT9p8rX ⬇️

Contacto

Bruxelles

Strasbourg